31.01.2020 : Symposium 04: Digitalisierung und Naturwissenschaften – Forschung, Lehre, Praxis


Innerhalb der Naturwissenschaften verändern sich durch digitale Medien Lernformen, Chancen und Herausforderungen. Welchen Beitrag können die Fächer Biologie, Chemie und Physik zur digitalen Bildung leisten? Welche Rolle spielen die digitalen Hilfsmittel heute und in Zukunft in den naturwissenschaftlichen Fächern? Wie können in diesem Zusammenhang die Ziele des Medienkompetenzrahmens umgesetzt werden? Die Potenziale der digitalen Medien in Lehr- und Lernprozessen der Naturwissenschaften sollen Im Rahmen des Symposiums ausgeschöpft, diskutiert und bewertet werden. Vertreterinnen und Vertreter der Fächer Biologie, Chemie und Physik setzen sich mit diesen Fragen in wissenschaftlichen Vorträgen, anhand von Präsentationen, von Praxisbeispielen und in einer Plenumsdiskussion auseinander.

 

Das Forum Digitalisierung und Mediendidaktik in der Lehrerbildung und die Verantwortlichen der naturwissenschaftlichen Fachrichtungen richten im Januar des Jahres 2020 das Symposium 04 Digitalisierung und Naturwissenschaften – Forschung, Lehre, Praxis aus. 

Das kostenfreie Symposium ist dabei in insgesamt drei Themenblöcke (und eine Podiumsdiskussion) gegliedert. 

 

Die ersten drei Themenblöcke beinhalten die Thematisierung von Digitalisierungsprozessen in den naturwissenschaftlichen Fächern Chemie, Physik und Biologie. Im ersten Block sollen daher Digitalisierungsprozesse in Verbindung mit dem Fach Chemie aufgezeigt und diskutiert werden. Der zweite Block behandelt die Verknüpfung von Digitalisierung und Physik. Der dritte Themenblock legt den Fokus schließlich auf die Digitalisierung im Fach Biologie.

 

Der letzte Block des Symposiums beinhaltet eine Podiumsdiskussion, welche sich mit der Fragestellung, ob die Digitalisierung das Ende der naturwissenschaftlichen Experimente im Freien bedeutet, auseinander setzt. Zum Diskussionsplenum gehören u.a. Prof. Dr. Gela Preisfeld (BUW, Didaktik der Biologie), Prof. Dr. Claudia Bohrmann-Linde (BUW, Didaktik der Chemie), Prof. Dr. Johannes Grebe-Ellis  (BUW, Didaktik der Physik), Prof. Dr. Christoph Randler  (Universität Tübingen, Didaktik der Biologie)

sowie Prof. Dr. Eleonore Soei-Winkels  (FOM Hochschulzentrum Düsseldorf) und eine Dezernentin der Bezirksregierung Düsseldorf..

 

Das Symposium findet am Freitag, den 31.01.2020 im Gästehaus der Bergischen Universität Wuppertal (Rainer-Gruenter-Str. 3, 42119 Wuppertal) statt. Die Teilnahme ist kostenlos, jedoch obligatorisch. Anmeldungen sind auf der Lernplattform digitalisierung.education des Lehrstuhls der Didaktik der visuellen Kommunikation unter http://www.digitalisierung.education/digitalisierung-und-naturwissenschaften/ vorzunehmen. Weitere Informationen zum aktuellen Symposiumsprogramm finden Sie ebenfalls dort.