Visualisierung des Stickstoffgehaltes der Luft im Jahresverlauf

« 1 / 10 »

Marita Speen
Das Wetter hat mich immer schon fasziniert, die großen Zusammenhänge, Schwankungen und Extreme. Daher war es für mich direkt klar, dass ich mich für dieses Projekt mit dem Wetter in Wuppertal beschäftigen möchte. Zusätzlich fand ich in der Datenquelle „Offene Daten Wuppertal“ die Aufzeichnungen der Luftverschmutzung. Diese waren unterteilt in PM10 (Feinstaub), NO (Stickstoffmonixid) und NO2 (Stickstoffdioxid). Es stellte sich mir die Frage, in wie weit das Wetter, Temperatur und Niederschlag eine Auswirkung auf den Gehalt dieser Stoffe in der Luft hat. Im Laufe des Projektes entschied ich mich, die Daten der Luftverschmutzung auf die Daten des NO2-Wertes zu beschränken.