Sorry, dass …

« 1 / 3 »

Caroline Groneberg
Statt Sachverhalte persönlich oder telefonisch zu klären, greifen viele zum Handy und tippen lieber ein oder mehrere SMS.

Sogar inhaltlich greift uns das Smartphone schon unter die Arme und korrigiert nicht nur Tipp- und Rechtschreibfehler automatisch, sondern schlägt ganze Wörter und Sätze vor, die nur noch ausgewählt werden müssen. Das, was man anderen mitteilen möchte, muss man sich also nicht einmal mehr selbst ausdenken.

Ich habe getestet, was passiert, wenn man sich bei einer Person entschuldigen möchte, den Grund dafür aber das Smartphone bestimmen lässt. Ich habe die Worte "Entschuldigung", "Sorry" oder "Es tut mir Leid" ins Textfeld eingetippt und mich anschließend ohne weiteren Eingriff durch die Wörter der Vorschlagsliste geklickt, bis mehr oder minder sinnvolle Sätze herauskamen.
Das ganze habe ich gefilmt - inklusive live Reaktionen der Gesprächspartner.

zum Film >