Grenzen des Privaten

« 1 / 8 »

Annegret Bönemann
In ihrer Bachelorthesis Grenzen des Privaten beschäftigt sich Annegret Bönemann mit der Frage, inwiefern sich Menschen durch Überwachungsmethoden in ihrer Privatsphäre angegriffen fühlen.

Hierzu sammelte und analysierte sie zunächst mit Hilfe einer Umfrage individuelle Geschichten, Erfahrungen und Meinungen.

Darauf basierend realisierte sie eine öffentliche Intervention, die die (Un-)Sicherheit öffentlicher WLANs thematisierte:
Café-Gäste konnten ein öffentliches WLAN nutzen, wurden dabei aber in ihrem Nutzungsverhalten beobachtet sowie durch einen gezielten Hacking-Angriff in ihrer Privatsphäre verletzt. Unverschlüsselte Datenpakete, die die Gäste in diesem Netzwerk empfingen oder versendeten, wurden mitgelesen.
Handelte es sich bei diesen Datenpaketen um Bilder, so wurden diese auf einem gut einsichtigen Monitor öffentlich präsentiert.