Eignungsfeststellung Mediendesign und Designtechnik, Design Audiovisueller Medien sowie Design Interaktiver Medien

Nachweis der künstlerisch-gestalterischen Eignung für die Teilstudiengänge

Mediendesign und Designtechnik,

Design Audiovisueller Medien sowie

Design Interaktiver Medien

Für den Zugang zu einem der Teilstudiengänge Mediendesign und Designtechnik, Design Audiovisueller Medien oder Design Interaktiver Medien im Kombinatorischen Studiengang Bachelor of Arts ist neben der beim Studierendensekretariat vorzunehmenden Online-Bewerbung um Einschreibung die Bewerbung zur Eignungsfeststellungsprüfung bei der Fakultät für Design und Kunst erforderlich, um die künstlerisch-gestalterische Eignung für den jeweiligen Teilstudiengang nachzuweisen.

Zur Feststellung der künstlerisch-gestalterischen Eignung in dem jeweiligen Teilstudiengang führt die Fakultät für Design und Kunst einmal im Jahr während des Sommersemesters ein Verfahren zur Feststellung dieser Eignung für die Einschreibung zum jeweils nachfolgenden Wintersemester durch.

Bewerbung zum Eignungsfeststellungsverfahren

Für die Bewerbung zur Teilnahme am Verfahren zur Feststellung der studiengangbezogenen künstlerisch-gestalterischen Eignung für die Teilstudiengänge Mediendesign und Designtechnik, Design Audiovisueller Medien sowie Design Interaktiver Medien sind folgende Unterlagen einzureichen:

  • ein von der Bewerberin oder dem Bewerber ausgefüllter und unterschriebener Bewerbungsvordruck (bitte beachten Sie auch die Informationen zur Vorab-Registrierung) mit Angabe des angestrebten Teilstudiengangs oder der angestrebten mehreren Teilstudiengänge (Mediendesign und Designtechnik oder Design Audiovisueller Medien oder Design Interaktiver Medien; die Teilstudiengänge Design Audiovisueller Medien und Design Interaktiver Medien können nicht in Kombination miteinander studiert werden).
  • das Zeugnis der Hochschulreife

    oder ein durch Rechtsvorschrift oder von der zuständigen Stelle als gleichwertig anerkanntes Zeugnis

    in amtlich beglaubigter Abschrift oder als amtlich beglaubigte Kopie;

    das Zeugnis kann in begründeten Ausnahmefällen bis zum Zeitpunkt der Einschreibung nachgereicht werden

    (die allgemeine Hochschulreife berechtigt uneingeschränkt zum Studium, die fachgebundene Hochschulreife nur zum Studium der im Zeugnis ausgewiesenen Studiengänge. Eine Teilnahme am Eignungsfeststellungsverfahren nur mit Fachhochschulreife ist nicht möglich; bitte beachten Sie hierzu die Informationen zur Hochschulzugangsberechtigung und ggf. auch die Hinweise für Studieninteressierte mit beruflicher Qualifikation und für Studieninteressierte mit ausländischem Bildungsnachweis;
  • ein tabellarischer Lebenslauf.

Die Abgabe einer Mappe ist nicht vorgesehen.

Unvollständige Bewerbungsunterlagen können nicht berücksichtigt werden.

Termine des Eignungsfeststellungsverfahrens

Die vollständig ausgefüllte, unterschriebene und mit den erforderlichen Unterlagen versehene Bewerbung zum Eignungsfeststellungsverfahren senden Sie bitte an die folgende Anschrift:

Bergische Universität Wuppertal

Fakultät für Design und Kunst

Dekanat - Sekretariat für Studium und Lehre

Kennwort: Eignungsfeststellungsverfahren Mediendesign und Designtechnik

Gaußstraße 20

42119 Wuppertal

Der Termin, bis zu dem die Bewerbung im Dekanat eingegangen sein muß (Ausschlußfrist), findet sich hier.

Verfahren

Das Eignungsfeststellungsverfahren umfasst

1. eine Bewertung der Hausarbeit im Rahmen der Vorauswahl zum Hauptverfahren sowie,

2. eine Klausurarbeit und eine Präsentation mit Kolloquium im Rahmen des Hauptverfahrens.

Hausarbeit

Die Hausarbeit besteht in der selbständigen Bearbeitung einer von der Prüfungskommission vorgegebenen Aufgabenstellung. Dabei kann die Bewerberin oder der Bewerber zwischen einer grafischen, einer filmischen oder einer interaktiven Aufgabenstellung wählen.

Der Hausarbeit muß zudem eine schriftliche Erklärung beigelegt werden, daß die Bewerberin oder der Bewerber die vorgelegten Arbeitsproben selbstständig angefertigt hat.

Über die zur Wahl stehenden Aufgabenstellungen, den Beginn und das Ende des Bearbeitungszeitraums sowie die Abgabemodalitäten der Hausarbeit (Vorverfahren) werden die Bewerberinnen und Bewerber schriftlich informiert.

Die Kommission lädt die zum Hauptverfahren zugelassenen Bewerberinnen und Bewerber schriftlich ein und benachrichtigt sie über die zur Klausurarbeit mitzubringenden Arbeitsmaterialien.

Der Zeitraum für die Hausarbeit findet sich hier.

Weiterführende fachliche Informationen zur Hausarbeit finden sich hier.

Klausur

In der Klausurarbeit bearbeitet die Bewerberin oder der Bewerber unter Verwendung der von der Kommission zugelassenen Arbeitsmaterialien und -geräte eine oder mehrere von der Kommission festgesetzte künstlerisch-gestalterische Aufgabenstellungen in einer Dauer von 270 Minuten unter Aufsicht. Im Anschluß an die Klausurarbeit nimmt die Bewerberin oder der Bewerber an einer Präsentation mit Kolloquium mit einer Dauer von je 10 bis 30 Minuten teil, die in Gruppen von je ca. fünf Bewerberinnen bzw. Bewerbern vor der Kommission stattfindet.

Der Zeitraum für die Klausur findet sich hier.

Weiterführende fachliche Informationen zur Klausur finden sich hier.

Mitteilung des Ergebnisses

Das Gesamtergebnis des Eignungsfeststellungsverfahrens wird schriftlich mitgeteilt.

Die Prüfung zur Feststellung der studiengangbezogenen künstlerisch-gestalterischen Eignung kann ggf. unbeschränkt oft wiederholt werden.

Bitte beachten Sie: Die bestandene Eignungsprüfung bedeutet noch keine allgemeine Zulassung zum angestrebten Studiengang. Die endgültige Anerkennung der Dokumente, die als Nachweis der Hochschulreife eingereicht werden (dazu gehören u. a. Abiturzeugnisse, übersetzte Hochschulzeugnisse aus dem Ausland sowie abgeschlossene andere Studiengänge) erfolgt erst durch Prüfung des allgemeinen Studierendensekretariats bei Ihrer Einschreibung.

Einschreibung und Gültigkeitsdauer

Der Bescheid über die künstlerisch-gestalterische Eignung muß bei der Einschreibung im Studierendensekretariat vorgelegt werden. Er ist für die drei unmittelbar und in Folge auf die Feststellung der studiengangbezogenen künstlerisch-gestalterischen Eignung folgenden Einschreibungstermine gültig.

Bitte beachten Sie die Hinweise sowie die Termine und Fristen zur Einschreibung.

Anerkennung einer Eignungsfeststellung

Über die Gleichwertigkeit und Anerkennung einer Feststellung der studiengangbezogenen künstlerisch-gestalterischen Eignung, die für denselben oder einen vergleichbaren Studiengang oder Teilstudiengang an derselben oder einer anderen Hochschule getroffen wurde, entscheidet die Kommission auf formlosen Antrag. Im Einzelfall kann sie entscheiden, daß zur Anerkennung eine Teilnahme an einzelnen Teilprüfungen des Feststellungsverfahrens erforderlich ist.



Dem formlosen Antrag auf Anerkennung einer Eignungsfeststellung, der auch den Teilstudiengang oder die Teilstudiengänge nennen soll, für den oder die eine Anerkennung der Eignungsfeststellung beantragt wird, müssen folgende aussagekräftige Unterlagen beigefügt werden:

  • Nachweis der Eignungsfeststellung,
  • beglaubigter Nachweis der Hochschulzugangsberechtigung,
  • tabellarischer Lebenslauf,
  • ein Portfolio, das als PDF oder Videodatei in digitaler Form eines Datenträgers (USB-Stick oder DVD±R) einzureichen ist. Das Portfolio unterliegt keinen konkreten Layout-Vorgaben, darf aber das Format DIN A3 nicht überschreiten. Ein erläuternder Text kann beigefügt werden (max. eine DIN A4 Seite). Dreidimensionale Arbeitsproben sind nur durch Fotografien (mehrere Ansichten) zu dokumentieren. Filmische Arbeiten sollen als Datei in einem gängigen Videoformat eingereicht werden. Bei den einzelnen Arbeitsproben muß das Entstehungsdatum vermerkt sein. Sofern die Antragstellerin oder der Antragsteller nicht die alleinige Autorin oder der alleinige Autor einer Arbeitsprobe ist, ist bei der jeweiligen Arbeitsprobe zudem anzugeben, welchen Anteil sie oder er an deren Entstehung hatte (z. B. Entwurf, Kamera, Layout).

Der Antrag ist zu richten an:

Bergische Universität Wuppertal

Fakultät für Design und Kunst

Dekanat - Sekretariat für Studium und Lehre

Kennwort: Anerkennung Eignungsfeststellung Mediendesign und Designtechnik

Gaußstraße 20

42119 Wuppertal

Anträge auf Anerkennung einer Eignungsfeststellung können zwar jederzeit eingereicht werden. Damit die jeweiligen Einschreibtermine mit Sicherheit erreicht werden können, ist eine Antragstellung innerhalb der auch für den regulären Antrag auf Eignungsfeststellung geltenden Fristen jedoch dringend zu empfehlen.



Anerkennung einer Eignungsfeststellung und von Studien- und Prüfungsleistungen


Sofern zugleich ein Antrag auf Anerkennung von Studien- und Prüfungsleistungen gestellt wird, ist der Antrag auf Anerkennung einer Eignungsfeststellung, die für denselben oder einen vergleichbaren Studiengang oder Teilstudiengang an derselben oder einer anderen Hochschule getroffen wurde, dem Antrag auf Anrechnung von Studien- und Prüfungsleistungen beizufügen und mit den erforderlichen Unterlagen zu senden an:

Bergische Universität Wuppertal

Servicebereich der School of Education

Bereich ISL

Gaußstr. 20

42119 Wuppertal



Alle erforderlichen Informationen finden sich hier.

Rechtliche Vorgaben

Das Verfahren ist geregelt in der Ordnung zur Feststellung der studiengangbezogenen künstlerisch-gestalterischen Eignung für die Teilstudiengänge Mediendesign und Designtechnik, Design Audiovisueller Medien sowie Design Interaktiver Medien im Kombinatorischen Bachelor of Arts an der Bergischen Universität Wuppertal (AM 72.2015).

Ansprechpartner und Beratung

Fragen zu den Teilstudiengängen beantwortet gerne die Studienfachberatung der Fachgruppe Mediendesign und Raumgestaltung zu den jeweiligen Teilstudiengängen.

Über den Weg zum Lehrerberuf in der beruflichen Fachrichtung Farbtechnik/ Raumgestaltung/ Oberflächentechnik informiert der Servicebereich der School of Education. Dort findet sich auch eine Zusammenstellung, welche Teilstudiengänge im Kombinatorischen Studiengang Bachelor of Arts für den Weg zum Lehrerberuf am Berufskolleg miteinander kombiniert werden können.

Allgemeine Fragen zum Studium an der Bergischen Universität beantwortet die Zentrale Studienberatung.

Fragen zur Antragstellung im Eignungsfeststellungsverfahren können an das Sekretariat für Studium und Lehre der Fakultät für Design und Kunst gerichtet werden.







Inhaltlich verantwortlich: Der Dekan der Fakultät für Design und Kunst

Termine für die Eignungsprüfung im Kombi-BA

5. April 2017, 18h
I.13.65 Hörsaal 26
Informationsveranstaltung
zum Bewerbungsverfahren


1. April 2017 bis 27. Juni 2017
Bewerbungszeitraum

Die Bewerbung muss
bis zum 27. Juni 2017
per Post im Dekanat
eingegangen sein
(Ausschlussfrist).


Mitte Juli 2017
postalischer Versand
der Hausarbeit


10. August 2017
Abgabefrist für die Hausarbeit
(Poststempel, an das
Sekretariat Mediendesign
und Raumgestaltung)


Ende August 2017
Bewerberinnen und Bewerber
erhalten einen Bescheid
über Ablehnung oder
Einladung zur Klausur.


7. September 2017
(ca. 8h-21h)
Künstlerisch-gestalterische
Klausur mit anschliessendem
Gruppengespräch


Mitte/Ende September 2017
Bescheid über Zulassung
oder Absage

Kontakt Eignungs- feststellungs- verfahren

Elisabeth Heitmann

Bergische Universität Wuppertal

Fakultät für Design und Kunst 

Dekanat

Sekretariat für
Studium und Lehre

Gaußstraße 20

42119 Wuppertal

 

Tel. 0202 - 439 5160
qslfk8[AT]uni-wuppertal.de

Link